1. Startseite
  2. |
  3. Aktuelles
  4. |
  5. Das Jubiläumsjahr der Pfarrei...

Das Jubiläumsjahr der Pfarrei St. Antonius ist eröffnet!

Mit der Enthüllung des Jubiläums-Logos durch Gemeindeleiter Reto Häfliger und Stiftungsratspräsident Markus Roth fiel beim Neujahrsapéro am Sonntag der Startschuss für die 100-Jahr-Feierlichkeiten im 2024. Mitgestaltet und musikalisch begleitet wurden Apéro und Gottesdienst von den Sternsingerkindern. 

Das von Martin Thomann, dem IT-Verantwortlichen der beiden Pfarreien, gestaltete Logo ist schlicht und aussagekräftig: St. Antonius wird in diesem Jahr 100 Jahre alt! Der runde, erste dreistellige Geburtstag wird 2024 mit verschiedenen Aktivitäten und Anlässen gefeiert. Grosser Höhepunkt der Feierlichkeiten ist die «Chile-Chilbi» am Samstag, 15. Juni (Termin vormerken!), ein bunter Jahrmarkt für Gross und Klein.

Eröffnet wurde das Jubiläumsjahr am Sonntag, 7. Januar, mit der Enthüllung des Jubiläumslogos durch Gemeindeleiter Reto Häfliger und Markus Roth, dem Präsidenten der Stiftung St. Antonius, am gut besuchten Neujahrsapéro. Dem voraus gegangen waren ein ebenso gut besuchter Gottesdienst, bei dem Priester Markus Merz eine spannende Predigt hielt, in der er unter anderem erklärte, was Myrrhe ist: Eine Arzneipflanze, die zu den ältesten Heilmitteln der Menschheit gehört und als eines der drei «Mitbringsel» der Heiligen Drei Könige am Geburtsort Jesu auch eine biblische Tradition hat. Mitgestaltet wurde die kurzweilige Messe von den Katechetinnen und den Sternsingerkindern, die unter anderem die Fürbitte sprachen und neben der Pfarreiband auch musikalisch mitwirkten.

Nach dem Gottesdienst verteilten die Sternsingerkinder die gesegneten Aufkleber mit der Jahreszahl 24 und den Buchstaben C, M und B. Diese sind die Abkürzung der lateinischen Worte «Christus mansionem benedicat» was so viel bedeutet wie «Christus segne dieses Haus». Die Inschrift soll den Häusern und Wohnungen sowie ihren Bewohner den Segen Gottes bringen und sie vor Unglück schützen. Die Sternsingerkinder sammelten mit ihren Spardosen auch fleissig Spenden für das internationale katholische Missionswerk Missio. Dieses unterstützt durch die Spenden der Aktion Sternsingen jährlich rund 200 Projekte weltweit für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Bildung, Ernährung, Gesundheit und Kinderschutz. In diesem Jahr steht dabei das Amazonasgebiet im Vordergrund, wo durch die Ausbeutung von Ressourcen die Lebendgrundlage indigener Ethnien und ihrer Kinder bedroht wird.

Nachdem sich die Sternsingerkinder mit feiner Pizza gestärkt hatten, zogen die 4. Klässlerinnen und 4. Klässler am frühen Sonntagnachmittag noch einmal los, um erfreuten die Bewohnerinnen und Bewohner des «Wägelwiesen» mit ihrem Gesang.